Jugendliche musizierten in Bruck an der Mur

Am vergangenen Wochenende probte das Young Styrian String Orchestra unter der Leitung von Thomas Platzgummer in der Musikschule Bruck an der Mur.

 

Reges Treiben herrschte am vergangenen Wochenende in der Brucker Musikschule. In Zusammenarbeit mit der Musikschule Leoben und dem Konservatorium Graz gelang es dem Team um Direktor Klaus Wonisch, 85 junge Musiker*innen nach Bruck zu holen. Das Young Styrian String Orchestra bringt Jugendliche von zehn bis 16 Jahren zusammen. Geleitet wird das Orchester von Thomas Platzgummer, einem ehemaligen Brucker Musikschullehrer, der auch als Chefdirigent fungiert.

Zur gleichen Zeit probte das Jazzorchester der Musikschule Bruck unter Leitung von Michael Fabjancic-Lagger für das erste Konzert, das am 20. Mai stattfindet. Die Formation setzt sich aus einer klassischen Jazzbesetzung und Streichern in Arrangements von Fabjancic-Lagger zusammen, gespielt werden Stücke von Pink, Billie Eilish, Adele oder auch Jamie Cullum. „Die Band besteht aus Lehrer*innen und Schüler*innen der Musikschule. Die Sänger*innen kommen alle aus der Gesangsklasse von Lena Mentschel“, sagt Wonisch.Sigrid Rennert hielt ebenfalls szenische Proben für die Serenaden ihrer Gesangsklasse ab. Hier wird derzeit an einem Querschnitt durch Oper und Operette geprobt.

Bürgermeister Peter Koch war bei seinem Kurzbesuch sehr angetan vom regen musikalischen Treiben an der Schule. Insgesamt waren 150 Schüler*innen und Lehrer*innen zugleich in der Schule, wobei die Gäste des Young Styrian String Orchestra allesamt im JUFA-Hotel Weitental übernachteten.

In der Vorwoche legten 25 Schüler*innen die Prüfungen zum Leistungsabzeichen des Österreichischen Blasmusikverbandes unter Vorsitz von Direktor Wonisch ab. Die Abzeichen werden den Schüler*innen beim Schlusskonzert am 7. Juli auf dem Brucker Schlossberg von Bürgermeister Koch überreicht.