Fokus auf Sicherheit und Sauberkeit

Die Stadt Bruck an der Mur intensivierte nach Beschwerden über Lärm und Schmutz die Reinigungstouren in der Innenstadt und veranlasste zusätzliche Kontrollen durch einen privaten Sicherheitsdienst. Im nächsten Gemeinderat wird zudem ein Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen sowie auf Spielplätzen zur Beschlussfassung vorgelegt.

In der Brucker Innenstadt häuften sich zuletzt Beschwerden über Lärm und Schmutz an Wochenenden. Die Stadt nahm sich daher schon vor einigen Wochen des Problems an undleitete umgehend Maßnahmen zur Beruhigung der Situation ein.

Zusätzlich zu den von der Stadt durchgeführten Reinigungsarbeiten wurde eine externe Firma engagiert, die sich besonders dem Bereich Mittergasse widmet und hier weitere Reinigungstouren durchführt. Vor allem am Wochenende wird dabei verstärkt auf Sauberkeit geachtet, damit die umliegenden Geschäftsbetreiber saubere Freiflächen vor ihren Geschäften vorfinden.

Sicherheitsgipfel mit der Bezirkshauptmannschaft

Da beim Thema Sicherheit die Bundespolizei und die Bezirkshauptmannschaft zuständig sind, steht die Stadt Bruck in engem Kontakt mit den anderen Behörden. Bürgermeister Peter Koch: „Uns ist das Thema natürlich bewusst und wir sind selbstverständlich besorgt über die aktuelle Entwicklung. Aus diesem Grund hatte ich bereits einen Sicherheitsgipfel mit der Bezirkshauptmannschaft, um weitere Maßnahmen zu prüfen. So wird im nächsten Gemeinderat ein Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen und auch Spielplätzen zur Beschlussfassung vorgelegt. Darüber hinaus lasse ich die Verkürzung der Sperrstunde in dem betroffenen Lokal in der Mittergasse überprüfen."

Der Stadtchef beauftrage außerdem einen privaten Sicherheitsdienst, während der Öffnungszeiten des Lokals in der Mittergasse, wo es besonders viele Beschwerden gibt, regelmäßig nach dem Rechten zu sehen und besonders wenn durch das Wochenende naturgemäß mehr Betrieb ist, für Ordnung in der Innenstadt zu sorgen.